Mobilität & Kommunikation

Kommunikation
» Zugang zu Computern und Internet
Im ZiB-Zentrum für internationale Begegnungen und in der Stadtbücherei stehen kostenlos Computer mit Internetzugang zur Verfügung. In der Stadtbücherei besteht zusätzlich die Möglichkeit Schwarz/weiß Ausdrucke und Kopien zu machen.
  • Hinweis:
    Der Anschluss von mitgebrachten USB-Sticks ist aus Sicherheitsgründen gesperrt.

    logoStadtbuecherei
    🏠 Augustenstraße 4
    📨 stadtbuecherei@schorndorf.de
    ☎ 07181 602-6006

    🕐 Öffnungszeiten:

    Dienstag & Donnerstag
    Mittwoch & Freitag
    Samstag
    10.00 – 19.00
    14.00 – 19.00
    10.00 – 13.00
    Logo-ZiB

     

    🏠 Schlachthausstraße 5
    📨 zib@schorndorf.de
    07181 9378680

    🕐Öffnungszeiten:

    Dienstag
    Mittwoch
    Donnerstag
    Freitag
    12:00 – 21:00
    15:00 – 21:00
    12:00 – 21:00
    10:00 -13:00

     

» Kostenfreies WLAN in der Innenstadt
Die Stadt Schorndorf stellt in Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Schorndorf in der Schorndorfer Innenstadt ein kostenloses WLAN-Netzwerk zur Verfügung.
Das Gebiet für das kostenlose WLAN erstreckt sich hauptsächlich auf die Altstadt, die Urbanstraße, die Barbara-Künkelin-Halle, das Oskar Frech Seebad, das Areal Stadtbücherei und Volkshochschule sowie das Burg- und Max-Planck-Gymnasium.
Die Nutzung des kostenlosen WLANs ist einfach. Einfach in den Einstellungen des mobilen Endgerätes WLAN-Netzwerk „Freies WLAN Schorndorf“ wählen und anmelden. Nach Herstellen der Verbindung zum Netzwerk müssen die Nutzungsbedingungen gelesen und bestätigt werden.Seitens des Anbieters werden illegale, pornografische, nicht jugendfreie Seiten geblockt.
» Smartphones und Tarife

Viele Flücht­linge besitzen ein Smartphone. Dies ist oft die einzige Möglichkeit bei der Flucht die Orientierung zu behalten, mit Verwandten zu sprechen oder die politische Lage in den Heimatländern zu verfolgen. Sie helfen auch bei der Übersetzung oder bei der Vorbereitung von Behördengängen.

Verläss­liche Informationen zu den Themen Hand­ytarife und Internet­zugang sind für Flücht­linge daher besonders wichtig. Die unabhängige Verbraucher­schutz­organisation Stiftung Warentest hat Merkblätter in verschiedenen Sprachen mit vielen Informationen zum Thema Mobilfunk in Deutschland verfasst. Zusätzlich wurden Hand­ytarife speziell nach Kriterien für Flüchtlinge miteinander verglichen. 

Weitere Informationen

  • ℹ Merkblatt zu Mobilfunkthemen in Deutschland auf Deutsch, Englisch und Arabisch
  • Vergleich von Hand­ytarife (Preise und Tarifbedingungen können sich mit der Zeit verändern!)
» Sicherer Umgang mit Apps

Apps können möglicherweise auf sensible Daten zurückzugreifen oder Viren auf dem Smartphone verbreiten. Nicht selten verbergen sich hinter einer App Kostenfallen, zum Beispiel durch In-App Käufe. Deshalb rät die Verbraucherzentrale nur Apps aus vertrauenswürdigen Quellen zu laden und die Einstellungen und Berechtigungen regelmäßig zu überprüfen.

Weitere Informationen

  • Weitere Informationen der Verbraucherzentrale zum sicheren Umgang mit Apps in englisch, arabisch und farsi
» Kostenfalle Kunden-Hotline

Für Kundenanrufe haben viele Unternehmen inzwischen Gratis-Nummern eingerichtet. Diese sind meist erkennbar an einer 0800-Vorwahl. Aber es gibt auch Service-Hotlines mit 0180-Nummern, die bis zu 14 Cent pro Minute vom Festnetz und bis zu 42 Cent pro Minute vom Handy aus kosten. Bei Servicenummern – etwa zu Pannendiensten oder zur Zeitansage – sollten Sie unbedingt auf die Minutenpreise achten, die man in den Preislisten der Unternehmen findet.

Weitere Informationen

  • Weitere Informationen der Verbraucherzentrale zu Kostenfallen bei Kundenhotlines in englisch, arabisch und farsi
Mobilität
» Busse und Bahnen in der Region Stuttgart

vvs

Der VVS-Tarif gilt für alle S-Bahnen, Stadtbahnen, Busse und Nahverkehrszüge in der Region Stuttgart.

Es ist unbedingt nötig, eine gültige Fahrkarte für die Nutzung von Bahnen und Bussen zu haben. Fahren ohne gültige Fahrkarte kostet 60 Euro. Fahren ohne Fahrschein kann zu einer Anzeige führen. Nur Kinder unter 6 Jahren fahren kostenlos. Werden Sie vom Prüfpersonal kontrolliert, zeigen Sie den Prüferinnen und Prüfern Ihre Fahrkarte. Diese sind berechtigt, Sie zu kontrollieren.

Fahren Sie mit dem Bus, können Sie Ihre Fahrkarte direkt beim Busfahrer kaufen. Fahren Sie mit S-Bahn, Regionalbahn oder Stadtbahn, können Sie Ihre Fahrkarte am Fahrkartenautomaten direkt an der jeweiligen Haltstelle kaufen. Durch drücken der Landesflagge können Sie am Automaten eine andere Sprache wählen.

Fahren Sie innerhalb der Stadt Stuttgart (weiß unterlegter Bereich auf dem Schienennetzplan), kaufen Sie eine Fahrkarte für 1 Zone oder 2 Zonen, je nach Strecke. Fahren Sie innerhalb eines Orts, der in der Region um Stuttgart liegt (grau unterlegter Bereich auf dem Schienennetz plan auf der Rückseite), kaufen Sie eine Fahrkarte für 1 Zone. Fahren Sie mit dem Bus oder der Stadtbahn nicht weiter als drei Haltestellen (oder eine Haltestelle mit der S-Bahn), können Sie auch ein KurzstreckenTicket lösen.

Informationen zu den Ticketangeboten erhalten Sie unter vvs.de, in den Verkaufsstellen, beim Busfahrer oder am Ticketautomaten.

  • Tipp: Die mehrsprachige Smartphone-App „German Road Safety“ enthält viele nützliche Informationen zur allgemeinen Funktion des deutschen Nahverkehrs.

 

ℹ Weitere Informationen:

» Gefahren an Bahn- und Gleisanlagen

Gefahren Bahn 1

» Fahrrad

Viele Flüchtlinge stammen aus Ländern, deren Infrastruktur und Verkehrsaufkommen nicht mit Deutschland vergleichbar sind. Deshalb ist es der Stadt Schorndorf ein großes Anliegen, ihnen die in Deutschland geltenden Verkehrsregeln nahezubringen, um so gefährlichen Situationen vorzubeugen.

Mit Hilfe der örtlichen Polizeibehörde fanden bereits theoretische Ausführungen und auch praktische Übungen mit Fahrrädern vor Ort statt. Über neue geplante Verkehrsschulungen informieren wir rechtzeitig in der Rubrik Neuigkeiten auf der Startseite und in unserem Ehrenamtsnewsletter.

Bei der Ausgabe von Fahrrädern in der Schorndorfer Fahrradwerkstatt gibt es ein Informationsblatt mit den wichtigsten Verkehrsregeln. Zusätzlich wurden in den großen Gemeinschaftsunterkünften in Schorndorf mehrsprachige Plakate angebracht, die die wichtigsten Verkehrsschilder und Regeln nochmals erläutern.

Die kostenlose, mehrsprachige Smartphone-App „German Road Safety“ bietet Informationen und Antworten auf viele Fragen: Wie funktioniert der Nahverkehr? Wo darf ich mit dem Fahrrad fahren? Wer hat Vorfahrt? Die App möchte alle Menschen ansprechen, die im deutschen Straßenverkehr sicher mobil sein wollen. Die ebenfalls mehrsprachige Internetseite unter der Adresse www.germanroadsafety.de hält alle Elemente der App bereit und bietet weiterführende Informationen für Multiplikatoren.

Weitere Informationen

» Fahrerlaubnis für PKW

Wer legal eine ausländische Fahrerlaubnis in seinem Heimatland erworben hat, muss eventuell nicht nochmals eine erneute theoretische und praktische Fahrausbildung in Deutschland durchlaufen, dies hängt immer vom jeweiligen Einzelfall ab. Auf eine theoretische bzw. praktische Prüfung kann allerdings nur verzichtet werden, wenn mit dem Ausstellerstaat ein entsprechendes Anerkennungsabkommen besteht. Da mit den typischen Herkunftsländern von Flüchtlingen kein solches Abkommen besteht, diese Länder also nicht in der sog. Staatenliste aufgenommen sind, ist für die Umschreibung solcher Fahrerlaubnisse daher eine theoretische und praktische Prüfung zwingend erforderlich!

 

Die theoretische Prüfung kann in folgenden Sprachen abgelegt werden: Englisch, Französisch, Griechisch, Italienisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Russisch, Kroatisch, Spanisch, Türkisch und ab 1.10.2016 Hocharabisch. Andere Sprachen oder eine Dolmetscherprüfung sind nicht möglich. Für die praktische Prüfung kann auf Kosten des Bewerbers ein Dolmetscher bestellt werden.

Beim Ersterwerb gelten für Ausländer die identischen Regeln hinsichtlich Ausbildung und Prüfungen wie für Inländer. Bei dem Antrag auf Erteilung einer Fahrerlaubnis muss der Fahrerlaubnisbehörde u.a. ein amtlicher Nachweis über Ort und Tag der Geburt hinzugefügt werden. Geburtsurkunden können vielfach von den Flüchtlingen nicht vorgelegt werden. Dann kann im Einzelfall eventuell ein von der Ausländerbehörde nach dem Asylverfahrensgesetz ausgestellter Identitätsnachweis als Ersatz diesen.

Vorgehen:
Den Antrag erhalten Sie beim Bürgerbüro im Künkelin-Rathaus, dort muss dieser dann ausgefüllt und mit folgenden Unterlagen abgegeben werden:

  • Identitätsnachweis (Gestattung, Duldung, Erlaubnis…)
  • Biometrisches Lichtbild
  • Nachweis über die Schulung in Erster Hilfe
  • Bescheinigung über den Sehtest
  • Ausländischer Führerschein im Original (darf nicht abgelaufen sein!)
  • Übersetzung des ausländischen Führerscheins durch einen vereidigten Dolmetscher oder Übersetzer. Vorab zum Beispiel beim ADAC in Waiblingen möglich (Dauer ca. 3 Wochen, Kosten ca. 105€)

Ansprechpartner

  • Antragsstellung:
    Bürgerbüro Künkelin-Rathaus

    Urbanstraße 24
    Tel.: 07181 – 602 6001
     
    🕚 Öffnungszeiten

    Montag:     
    Dienstag:    
    Mittwoch:  
    Donnerstag:
    Freitag:
    08:00     –     14:00
    08:00     –     18:00
    07:00     –     13:00
    08:00     –     18:00
    08:00     –     12:00
  • Übersetzung und Klassifizierung des ausländischen Führerscheins:
    ADAC Geschäftsstelle Waiblingen
    Fronackerstraße 16
    71332 Waiblingen
    Tel: 0800 5101112 (Mo – Sa 8.00 – 20.00 Uhr)  
    🕚 Öffnungszeiten:

    Mo-Fr
    Sa
    9.00-18.00 Uhr
    9.30-13.00 Uhr

 

Weitere Informationen:

 

Tipp: