Arbeit & Ausbildung

Welche Möglichkeiten gibt es, Flüchtlinge in Arbeit zu integrieren

Grundsätzlich stehen Flüchtlingen mehr Möglichkeiten offen, als viele gemeinhin annehmen. Auch mit einer Aufenthaltsgestattung oder einer Duldung sind Ausbildung, Praktika und Arbeit nicht generell verboten. Aus Unkenntnis über die Rechte von Flüchtlingen sind Arbeitgeber aber oft unsicher. Diese Seite soll eine erste Übersicht geben. Der einfachste und schnellste Weg, um die Art des Arbeitsmarktzuganges herauszufinden ist immer der Blick in das Aufenthaltspapier. Es gibt drei Optionen die dort vermerkt sein können:

  • Erwerbstätigkeit gestattet
  • Erwerbstätigkeit nicht gestattet
  • Erwerbstätigkeit nur nach Zustimmung der Ausländerbehörde gestattet (ℹ bedeutet nicht, dass es generell nicht gestattet ist!)

Die Ausländerbehörde darf keine Beschäftigung erlauben, wenn es sich um einen Menschen aus einem der so genannten sicheren Herkunftsstaaten handelt (Serbien, Mazedonien, Bosnien-Herzegowina, Kosovo, Montenegro, Albanien, Ghana und Senegal [Stand August 2016]), der nach dem 31. August 2015 ein Asylgesuch gestellt hat.

Anerkannte Flüchtlinge haben dagegen ab dem Moment der Anerkennung den gleichen Zugang zum Arbeitsmarkt wie Deutsche. In der Aufenthaltserlaubnis ist dann “Erwerbstätigkeit gestattet” vermerkt. Bei der Beschäftigung sind keine Besonderheiten zu beachten.

Wichtiger Hinweis:

⚠ Einkommen aus Erwerbstätigkeit ist, bei gleichzeitigem Erhalt von Leistungen (z.B. nach dem Asylbewerberleistungsgesetz oder Arbeitslosengeld), unverzüglich der zuständigen Stelle (Leistungsträgern) mitzuteilen!

 

 

Allgemeines
» Rechtlich möglicher Zugang & Zustimmungspflicht

Der rechtlich mögliche Zugang zu Beschäftigung und die Erfordernis einer Arbeitserlaubnis bzw. einer Zustimmung dazu hängt ab von:

  • Status des Aufenthaltsdokuments
    und
  • Art der Beschäftigung
Die folgenden Tabellen geben Aufschluss:
Zugangsmöglichkeiten und Erfordernis einer Arbeitserlaubnis bzw. einer Zustimmung…
» Beantragung einer Beschäftigungserlaubnis (wenn zustimmungspflichtig)

Hinweis:

  • ⚠ Nur notwendig, wenn alle folgenden drei Punkte zutreffen:
    1. Aufenthaltspapier ist eine Duldung oder Aufenthaltsgestattung 
    2. Hinweis „Erwerbstätigkeit nur nach Zustimmung der Ausländerbehörde gestattet“ im Aufenthaltspapier handelt
    3. Tätigkeit ist zustimmungspflichtig (Siehe Punkt „
    » Zugangsmöglichkeiten und Zustimmungspflicht zu Beschäftigung“)

Vorgehen

  • Das Vorgehen zur Beantragung einer Beschäftigungserlaubnis ist sehr einfach: Der Arbeitgeber muss nur das Formular für die Stellenbeschreibung (siehe rechts) vollständig! ausfüllen und übermittelt es anschließend persönlich, per Fax oder per E-Mail an die Schorndorfer Ausländerbehörde:

 formular_stellenbeschreibung

Ansprechpartner

  • Ausländerbehörde

🏠 Künkelin-Rathaus, Urbanstraße 24
🕚 Öffnungszeiten:

Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
08:00     –     14:00 Uhr
08:00     –     14:00 Uhr
07:00     –     13:00 Uhr
08:00     –     18:00 Uhr
08:00     –     12:00 Uhr

Ablauf:

beschaeftigung-und-praktikum

» Anerkennung von Schul, Studium- oder Berufsabschlüssen

anerkennungsverfahren

  • Zuständigkeiten für die schulische Anerkennung

Die Anerkennung schulischer Leistungen, die im Ausland erzielt wurden, beschränkt sich auf die Anerkennung von Schulabschlüssen. Unter bestimmten Voraussetzungen können diese einem deutschen Schulabschluss gleichgestellt werden. Über die Gleichstellung mit einem deutschen Hauptschulabschluss oder einem mittleren Schulabschluss sowie der allgemeinen oder fachgebundenen Hochschulreife für berufliche Zwecke, zum Beispiel für eine Ausbildung, entscheidet in Baden-Württemberg die Zeugnisanerkennungsstelle des Regierungspräsidiums Stuttgart. Für die Anerkennung von Schulabschlüssen zum Zweck der Hochschulzulassung sind dagegen die Hochschulen zuständig.

 

  • Verfahren bei noch nicht abgeschlossener Schullaufbahn

Für Leistungen aus einer noch nicht abgeschlossenen Schullaufbahn findet kein behördliches Anerkennungsverfahren statt. Über die Einstufung von Schülern, die ihre Schullaufbahn noch nicht abgeschlossen haben und sie an einer deutschen Schule fortsetzen wollen, entscheidet die jeweilige Schulleitung in Absprache mit der zuständigen Schulbehörde – in der Regel im Anschluss an einen Probeunterricht.

 

  • Anerkennung von Studienleistungen und Zugang zu weiterführenden Studien

Für die Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen ist die jeweilige Hochschule zuständig. Bei Studiengängen, die mit Staatsexamen abgeschlossen werden, sind die jeweiligen Landesprüfungsämter zuständig. Diese haben die Vorbildung der Bewerber im Hinblick auf die Einstufung in einen deutschen Studiengang zu bewerten.

 

  • Ausländische Hochschulabschlüsse

Für die Bewertung und Zuordnung ausländischer Hochschulabschlüsse zum vergleichbaren deutschen Abschluss ist die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen zuständig, die auf Antrag eine entsprechende Bescheinigung ausstellt.

 

  • Anerkennung eines im Ausland erworbener Berufsabschluss

Bei dem Anerkennungsverfahren wird eine Gleichwertigkeitsprüfung durchgeführt, bei der die ausländische mit der entsprechenden deutschen Qualifikation verglichen wird. Ein Antrag auf eine Gleichwertigkeitsprüfung kann nur gestellt werden, wenn ein im Ausland erworbener Berufsabschluss vorliegt. Un– oder angelernte Personen ohne einen formalen Berufsabschluss können keinen Antrag auf Prüfung der Gleichwertigkeit ihrer Qualifikation stellen. Mit dem Anerkennungs-Finder kann geprüft werden, ob eine Anerkennung im konkreten Fall notwendig oder hilfreich ist. Nutzer können mit wenigen Klicks herausfinden, wo sie eine Anerkennung ihres Berufsabschlusses beantragen können. Außerdem werden auf der Ergebnisseite alle wichtigen Informationen für die Antragsstellung zusammengefasst – zum Beispiel, welche Unterlagen man dafür braucht. Falls die normalerweise nötigen Dokumente des Berufsabschlusses für eine Anerkennung nicht oder nur unvollständig vorgelegt werden können, kann im Anerkennungsverfahren eine Qualifikationsanalyse durchgeführt werden. Kompakte Informationen dazu finden sich im Flyer zu Qualifikationsanalysen (mit Merkblatt in 15 Sprachen).

 

 

Tipp

Ansprechpartner für Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung

Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Stuttgart e.V.
🏠Olgastraße 63
70182 Stuttgart
  •  Frau Katharina Rudel
    📨 anerkennung@awo-stuttgart.de
    ☎ 0711 2106-117

 

 

» Versicherungsschutz bei der Arbeit
  • Unfallversicherung
    Unfallversicherungsschutz besteht immer, wenn zwischen Unternehmen und Arbeitnehmer (Praktikant/Auszubildender) ein Vertrag geschlossen wurde. Ein Versicherungsschutz besteht dann vom ersten Arbeitstag an, unabhängig ob und in welcher Höhe ein Arbeitsentgelt gezahlt wird. Das Unternehmen hat den Arbeitnehmer/Praktikanten/Auszubildenden bei dem für ihn zuständigen Unfallversicherungsträger zu melden.
    Teilnehmer an Maßnahmen der Arbeitsagentur sind über den jeweiligen Maßnahmenträger versichert.
  • Krankenversicherung
    Mit der Aufnahme einer sozialversicherungspflichtigen Arbeit kann unabhängig vom Status auch die Aufnahme in die gesetzliche Krankenversicherung stattfinden.

Hinweis:

  • Weitere Informationen zum Versicherungsschutz von Flüchtlingen finden Sie unter dem Thema Finanzen & Versicherung
» Kontaktwege für Unternehmen zu Flüchtlingen

Erste Ansprechpartner für Unternehmen bzgl. Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen sind die Experten des IBA-Teams von Agentur für Arbeit und Jobcenter. Schorndorfer Unternehmer können sich auch an die städtische Mitarbeiterin Frau Bettina Dobler vom Fachbereich Wirtschaftsförderung wenden (Kontaktdaten siehe Punkt » Ansprechpartner).

Aber auch selbst können Unternehmen auf verschiedensten Wegen Kontakt zu Flüchtlingen in Schorndorf aufnehmen:kontaktwege

Arbeitsmarktintegrationsmaßnahmen
» Ausbildung, Ausbildungsförderung & Einstiegsqualifizierung (EQ)
Vor der Ausbildung:
Wenn eine Berufsausbildung angestrebt wird, der Flüchtling aber z.B. aufgrund von Sprachbarrieren oder anderen Hemmnissen noch nicht vollständig die Ausbildungsfähigkeit erreicht hat, ist die durch die Arbeitsagentur finanziell geförderte Einstiegsqualifizierung (kurz EQ) besonders vorteilhaft. Sie bietet die Gelegenheit, Grundlagen für eine berufliche Handlungsfähigkeit sowie Fähigkeiten und Fertigkeiten über einen Zeitraum von 6 – 12 Monaten zu erlangen. Diese Maßnahme ist bei betrieblichen Ausbildungen möglich, nicht jedoch bei schulischen (z.B. Erzieher). Bei einer Duldung bzw. Gestattung muss die Ausländerbehörde der EQ-Maßnahme zustimmen.
Weitere Informationen
Schutz vor Abschiebung während der Ausbildung:
Rechtssicherheit während der Ausbildung: Duldung für Gesamtdauer der Ausbildung und nach erfolgreichem Abschluss ein Aufenthaltsrecht für zwei Jahre. Wird die Person nach erfolgreichem Ausbildungsabschluss nicht im Betrieb weiter beschäftigt, erhält sie eine weitere Duldung von sechs Monaten zur Arbeitsplatzsuche. Dies gilt ebenfalls bei Abbruch der Ausbildung zur Ausbildungsplatzsuche.
Weitere Informationen

 

Ausbildungsförderung während der Ausbildung:

Folgende Instrumente zur Förderung während der Ausbildung stehen bereit:

  • Berufsausbildungsbeihilfe (BAB)
  • Ausbildungsgeld
  • Berufsvorbereitung(BvB)
  • Ausbildungsbegleitende Hilfen (AbH)
  • Assistierte Ausbildung (AsA)
  • Außerbetriebliche Ausbildung (BaE)
  • BAföG

Weitere Informationen

» Maßnahme Perspektiven für junge Flüchtlinge – (PerjuF)
Das Angebot gibt jungen Flüchtlingen (im Normalfall unter 25 Jahren) Orientierung im deutschen Ausbildungs- und Beschäftigungssystem. Informationen erteilen die Experten des IBA-Teams von Agentur für Arbeit und Jobcenter (Kontaktdaten siehe Punkt » Ansprechpartner)
Weitere Informationen
» Maßnahme Perspektiven für Flüchtlinge (PerF)
Das Angebot richtet sich an Flüchtlinge zur Feststellung beruflicher Kenntnisse. Informationen erteilen die Experten des IBA-Teams von Agentur für Arbeit und Jobcenter (Kontaktdaten siehe Punkt » Ansprechpartner)
Weitere Informationen
» Maßnahme Trainingswerkstatt der Paulinenpflege Winnenden

Die Paulinenpflege Winnenden bietet eine Trainingswerkstatt für Flüchtlinge an. In der Trainingswerkstatt werden wichtige Inhalte des Arbeitslebens in Deutschland gelernt. Sie dauert 6 Monate. Die Trainingswerkstatt hat drei Schwerpunkte:

      • Das Arbeitsleben in Deutschland – Theorie
      • Die Arbeit im Rems-Murr-Kreis – Praxis in Werkstätten und Betrieben
      • Deutsch

Ansprechpartner

  • Da die Trainingswerkstatt eine Maßnahme der Agentur für Arbeit und des Jobscenters ist, sind die Experten des IBA-Teams die ersten Ansprechpartner, wenn Interesse an der Maßnahme besteht (Kontaktdaten siehe Punkt » Ansprechpartner)

Bei inhaltlichen Fragen:

Weitere Informationen

» Flüchtlingsintegrationsmaßnahmen (FIM)

FIM steht für Flüchtlingsintegrationsmaßnahmen. Das sind Arbeitsgelegenheiten für Flüchtlinge im Rahmen des der Bundesagentur für Arbeit übertragenen Arbeitsmarktprogramms „Flüchtlingsintegrationsmaßnahmen“, die ausschließlich bei Kommunen, bei staatlichen oder gemeinnützigen Trägern geschaffen und durch Bundesmittel finanziert werden.

Die Teilnehmenden erhalten eine Mehraufwandsentschädigung in Höhe von 80 Cent pro Stunde bei einer maximalen wöchentlichen Arbeitszeit von 30 Stunden. Die individuelle Teilnahmedauer beträgt für jeden Teilnehmenden bis zu sechs Monate.

Es handelt sich dabei nicht um ein Beschäftigungsverhältnis Sinne der gesetzlichen Krankenversicherung. Die Teilnehmenden sind während der Arbeitsgelegenheit weiterhin durch die Gesundheitsleistungen nach dem AsylbLG abgesichert. Wird dem Asylantrag eines Teilnehmenden während der Dauer einer Flüchtlingsintegrationsmaßnahme stattgegeben, kann die Maßnahme bis zum Ende ihrer Laufzeit fortgesetzt werden, sofern weiterführende Integrationsmaßnahmen nicht zur Verfügung stehen und der Teilnehmende, der Maßnahmeträger oder das Jobcenter der Fortsetzung nicht widersprechen.

Weitere Informationen

Ansprechpartner

Verantwortlich für die Koordination der  FIM im gesamten Rems-Murr-Kreis:

Landratsamt Rems-Murr-Kreis, Amt für besondere Hilfen und Flüchtlinge
🏠 Alter Postplatz 10
71332 Waiblingen

 

 

Verantwortlich für die angebotenen Stellen der Stadtverwaltung Schorndorf:

Flüchtlingsbeauftragte der Stadt Schorndorf
🏠 Rathaus Zimmer 301

Marktplatz 1
  • Frau Büsra Arikan
    📨 buesra.arikan@schorndorf.de
    ☎ 07181 602-3314
» Sonstige Freiwilligendienste (BFD, FSJ)

Folgenden Tabellen können Sie entnehmen, welche Freiwilligendienste, in Abhängigkeit vom Status, möglich sind:

Ansprechpartner
» IBA -Team (Arbeitsagentur & Jobcenter)

Das Team IBA – Integration, Beratung, Arbeit – mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Arbeitsagentur und dem Jobcenter hilft bei allen Fragen rund um die Arbeitsmarktintegration. Es hat das Ziel, Service-aus-einer-Hand zu bieten und die Flüchtlinge möglichst schnell in Arbeit zu bekommen. Dort gibt es Hilfe bei der Vermittlung in Praktika, Ausbildungs– und Arbeitsstellen, um so den Menschen den Start in ihre neue Zukunft zu ermöglichen. Die größten Herausforderungen bei der Stellensuche sind dabei mangelnde Sprachkenntnisse und der Nachweis vorhandener berufspraktischer Kompetenzen. Der schnelle Zugang zu Sprachkursen ist daher der wichtigste Baustein für die Flüchtlinge. Parallel zu den Sprachkursen bereiten die Vermittlungs- und Beratungsfachkräfte auch den Weg in die Feststellung beruflicher Qualifikationen, insbesondere wenn formale Nachweise dazu fehlen.
iba
von Agentur für Arbeit und Jobcenter

Teamleiter: Herr Robert Steinbock
📨 waiblingen.IBA-Team@arbeitsagentur.de
☎ 07151 9519-433

 

Konkrete Ansprechpartner für die Stadt Schorndorf…

…bei Personen mit einer Aufenthaltsgestattung bzw. Duldung:

…bei Personen mit einer Aufenthaltserlaubnis:

» Städtischer Ansprechpartner für Unternehmen

Neben dem IBA-Team, den Experten der Arbeitsagentur und des Jobcenters, steht auch Frau Bettina Dobler vom Fachbereich Wirtschaftsförderung als Ansprechpartner für städtische Unternehmen zur Verfügung.

Ansprechpartner

Fachbereich Wirtschaftsförderung
🏠 Rathaus, Marktplatz 1